Neueste Artikel

Collier Jazz

Im letzten Jahr waren wir zu 4 Hochzeiten eingeladen und für diesen Anlass brauchte ich natürlich ein Collier. Nachdem meine liebe Freundin Tina die Jazz von Rachel Nelson-Smith aus ihrem Buch Bead Riffs gefädelt hatte, stand fest die sollte es sein. Die größte Herausforderung war es das Netz der Basis so anzupassen, dass es an meinem Hals schön anliegt. Dafür habe ich früher angefangen die Reihen abzunehmen. Zum Schluss musste ich dann auch in der Mitte noch einmal einige Reihen herausnehmen. Danach fängt der langweilige Teil an. Jede Reihe wird mit einem Netz  versehen.

Last year we were invited to 4 weddings and of course I needed a necklace for that. After seeing the Jazz of Rachel Nelson-Smiths book Bead Riffs done by my friend Tina I knew that this was my choice. The main challenge was changing the base so it hugs my neck. For that I started decrasing earlier and in the end I had to remove some rows in the middle. When the base is finished the boring part starts. Every row is embellished with a net.

Collier Jazz - Bei der Arbeit

Collier Jazz Detail

Collier Jazz

Collier Jazz der Verschluss

Verschluss des Colliers

Zum Collier brauchte ich dann auch noch ein passendes Kleid. Andersherum ist es definitiv einfacher. Erst das Kleid kaufen und das Collier dann passend dazu fädeln. Es ist nicht wirklich einfach während der Abiball-Saison ein Kleid ohne Glitzer und Rüschen in den Abendkleid-Abteilungen zu finden. Und einen Draht zu den Verkäuferinnen dort habe ich anscheinend nicht. Die Erste brachte mir ein cremefarbenes (geht gar nicht wenn man nicht weiß welche Farbe das Brautkleid hat…) über und über mit Glitzersteinen bestickt…hm. Ohne Glitzer scheint für Abendkleider nicht mehr in zu sein. Nur blöd, wenn der Schmuck glitzern soll und nicht das Kleid ;-) Ich habe dann doch noch eins gefunden. Und natürlich hat es mehr gekostet, als ich ausgeben wollte…

I then needed a matching dress to the necklace. It is easier when you first buy the dress and then make a matching necklace. Don’t try to find a dress without glitter and frills during prom season. And I have a problem to communicate with the salesladies in these departments. The first brought me a nearly white dress (hello…I need it for a wedding…) over and over with glitter. Without glitter seems not to be a common category in evening dress departments. To stupid that the jewelry should sparkle and not the dress ;-) In the end I found one but it was much more expensive than I had hoped…

Collier Jazz Tragefoto

 

Marie bei der Arbeit - Herstellung eines Armbandes mit Glasperlen und Swarovski Bicones

Liebevoll handgemachte Armbänder mit Glasperlen

Auf dem Bild seht ihr mich beim Fädeln eines Armbandes. Normalerweise verwende ich keine Sushi Schalen für meine Perlen, auch wenn ich japanische Glasperlen verwende.  Für das Foto sah es einfach netter aus. Wenn ich bei der Arbeit nicht fotografiert werde, verwende ich mein selbstgemachtes Fädelbrett. Von dort lassen sich die kleinen Perlen sehr viel einfacher mit der Nadel aufnehmen und können nicht wegrollen.

You can see me weaving a bracelet. Normally I do not use such little sushi bowls, even if I use japanese seed beads, but for the picture that looked so nice. I normally use my DIY Beading Board which you can find here.

RAW Armband mit Bicones und Crystal Pearls

Meine Lieblingsarmbänder mit Bicones und Crystal Pearls

Dies sind meine absoluten Lieblingsarmbänder. Sie sind schnell und einfach zu fädeln und sie glitzern einfach zu schön, wenn man Swarovski Bicones 2AB beschichtet verwendet. Das erste Mal habe ich sie als Takara Bangle von Sian Nolan gesehen. Sian verwendet allerdings mehr 3mm Crystal Pearls. Meine Freundin Tina von herrlichperlich fädelt ihre Lieblinge ebenfalls in einer abgespeckten Version. Ich habe ihre Idee dann noch einmal abgewandelt und ein paar 11er Rocailles in letzte Reihe gesetzt. Die Anleitung für Tinas Lieblinge bekommt ihr bei den herrlichperlich in Hannover.

This are my favourite bracelets which I absolutely love. Weaving them does not take long and they sparkle nicely if you use Swarovski Bicones 2AB. The first time I have seen something like them was the Takara Bangle of Sian Nolan. Sian uses more 3mm crystal pearls in her design. My friend Tina of herrlichperlich weaves them with less crystal pearls too. I changed her idea and added a row of 11°seed beads.

Handgefertigter Fascinator - Haarschmuck - Haarkamm - mit Swarovski Elements und Federn - Soutache

Soutache Fascinator mit Swarovski Elements

Eine meiner Freundinnen war im Sommer auf eine Hochzeit am Starnberger See eingeladen und brauchte für diesen Anlass einen Fascinator. Wir haben uns zufällig darüber unterhalten und sie sagte, dass es schwierig sei etwas passendes zu finden. Ich wollte schon lange einen Fascinator herstellen, hatte aber nie einen Anlass dazu, da ich selten zum Pferderennen oder auf ein Schloss eingeladen werde…So kam eins zum Anderen und ich denke er ist mir für den ersten Versuch ganz gut gelungen .

This summer a friend of mine was invited to a wedding celebration at Lake Starnberg and for that she needed a fascinator. We were talking about that and she mentioned that it is difficult to find something suitable. For a long time I wanted to make a fascinator but I had no reason to do so because I am rarely invited to horse racings or castles…One thing led to another and I think for my first attempt it went well.

Fascinator Soutache

 

Handgefertigte Schmuckstücke aus hochwertigen japanischen Glasperlen und Swarowski-Elements

Handgefertigter Schmuck aus japanischen Saatperlen

Alle Schmuckstücke die ihr hier auf meinem Blog seht, sind von mir handgefertigt. Ich verwende dazu japanische Saatperlen der Hersteller Miyuki und Toho, tschechische Glasperlen und Kristalle und Steine von Swarovski. Japanische Glasperlen zeichnen sich durch eine gleichmäßige Form und ein größeres Loch aus. Daher sind sie besonders gut für Webtechniken und Fädelarbeiten geeignet. Sie werden in verschiedenen Größen. Formen und hunderten von Farben und Beschichtungen angeboten. Diese Vielfalt macht für mich den Reiz  der Schmuckherstellung mit Glasperlen aus.

The jewelry you see on my blog is all handmade. I use japanese seed beads of Miyuki and Toho, czech beads and Swarovski crystals and elements. Japanese beads are know for their regular shape and a bigger hole. Because of that they are perfect for bead weaving. You can buy them in different sizes, shapes and in hundreds of colors and coatings. That is why I love to use them for making jewelry.

Handgemachte Vintage Brosche Familienfoto

Vintage Brosche mit Familienfoto

Beim Perlentreffen im letzten Herbst in München trug ich meine Brosche Anne. Eine der Teilnehmerinnen fragte mich ob ich die Frau auf dem Foto kenne. Ich war etwas verdutzt über die Frage und antwortete: „Natürlich nicht!“. Als ich wieder zu Hause war und das Foto von meiner Mama und meiner Oma auf der Kommode stehen sah, dachte ich, dass es eigentlich eine super Idee ist ein Familienfoto zu nehmen. Daraufhin habe ich erstmal gesucht wie man ein Foto am Besten hinter einen Glascabochon bekommt. Eine super Anleitung findet ihr hier. Es gibt auch haufenweise YouTube Videos dazu. Ich habe das Foto enstprechend verkleinert und bei dem Drogeriemarkt meines Vertrauens auf Fotopapier ausgedruckt. Da ich nicht extra Lack kaufen wollte, habe ich einfach einen Decopatch oder Serviettentechnik-Lack genommen. Hat super funktioniert. Den Cabochon habe ich mit dem Kleber Glossy Accents auf das Foto geklebt. Dieser trocknet durchsichtig und ist sehr dünnflüssig, so dass sich Luftblasen sehr einfach nach außen wegdrücken lassen.

On our beaders meeting last autumn I was wearing my brooch Anne.One of the girls asked me if I knew the women on the picture. I was surpised and said „Of course not“. Back home I looked at the pictures standing on our chest of drawers and saw the picture of my ma and grandma. I thought what a great idea to take a family portrait. I started looking how to get a picture behind a cabochon. You can find a nice tutorial here. Or you have a look on YouTube where you will find hundreds of How-To’s. I reduced the photo and went to our local drugstore and printed it on photographic paper. I did not want to buy a special acrylic paint and used a decopatch varnish I had at home. Went really well. As glue I used Glossy Accents because it dries with a clear finish and it is very liquid. That’s important when you have to push out air bubbles.

Vintage Brosche mit Familienfoto

Den Cabochon habe ich dann auf Stiff Stuff geklebt und eingefasst und die Rückseite mit Ultra Suede versäubert. Als Rahmen habe ich noch ein Filigree an der untersten Reihe der Einfassung festgenäht. Dieser sorgt für den Vintage touch. Dafür sollte man auf jeden Fall eine alte Nadel benutzen. Mir sind zwei Stück dabei gebrochen und eine ist total verbogen.

I glued the cabochon on stiff stuff and made a peyote bezel and a backing with ultra suede. As frame I used a filigree which I sewed to the first row of peyote. This is what gives it the vintage touch. For that you should use old needles. Two broke and one is twisted.

Originalfoto 1957 meine Oma und Mama

DIY Beading Board

Ein super schönes Beading Board lässt sich ganz leicht selber machen. Die Kosten liegen unter 10€ und ihr braucht maximal 5 min. Zeit. Es ist 23cm x 23cm groß.

Material:
– Schere
– eine Fädelmatte
KULLSTA Bilderrahmen von IKEA

Einfach die Fädelmatte mit Hilfe des Beipackzettels in Form schneiden. Die Matte und das Plexiglas in den Rahmen legen und den Rahmen mit der Abdeckung schließen. Bevor der letzte Haken schließt, die Fädelmatte noch ein wenig straff ziehen.
Fertig !

This tutorial shows how to make a wonderful little beading board by yourself. It will cost you less then 10 $ and 5 minutes time. The size will be 9×9″.

Material:
– scissor
– beading mat
KULLSTA frame from IKEA

Cut your beading mat into the size of the included paper. Put the beading mat and the plexiglas into the frame and close the frame . Before you close the last hook pull your beading mat tight.
FINISHED !

DIY Beading Board

 

Der KULLSTA Bilderrahmen von IKEA ist aus einem weichen Kunststoff und lässt sich daher sehr angenehm anfassen und rutscht nicht aus der Hand. Die Abdeckung ist aus robustem Kunststoff und klemmt daher die Fädelmatte sehr gut fest. Dank der runden Ecken, bleibt der Faden beim Fädeln nicht hängen.

Die Idee dazu hatte Eveline von Crytal Tinker. Vielen Dank, dass ich es auf meinem Blog zeigen darf!

The KULLSTA frame from IKEA has a soft touch and will not slip out of your hand. The durable plastic cover will fasten your beading mat well. Because of the round corners your thread will not get catched.

The idea comes from Eveline of Crytal Tinker. Thank you that I am allowed to show it on my blog.

Aufbewahrung angefangene Projekte

Wenn ihr euch schon auf den Weg zum schwedischen Möbelhaus eures Vertrauens macht, schaut auch gleich bei den Stehsammlern und Boxen vorbei. In TJENA werde ich in Zukunft alle meine UFO’s und schon eingekauften, aber noch nicht gefädelten Projekte aufbewahren.

When you visit IKEA have a look at the storage boxes. TJENA is great for all your UFO’s and already bought but not started projects.

 

WM Fieber

Seid ihr auch schon im WM-Fieber? Auf den letzten Drücker ist mein Armband in schwarz rot gold noch fertig geworden. Als ich zu den Olympischen Spielen in London war, hatte meine Freundin Tina mir ihrs geliehen. Da hatte ich mir vorgenommen, dass ich mir bis zur WM ein eigenes fädele. Und plötzlich war Mai und ich hatte immer noch keine Rivolis besorgt…Jetzt muss ich noch schnell meine Tipps abgeben und dann kann es endlich losgehen.

Has the World Cup fever already caught you, too? To the last minute I have finished my bracelet in black red and gold. When I visited the Olympic Games in 2012 my friend Tina borrowed me hers.  Since then I wanted to thread my own till the Worldcup begins. Suddenly it was May and I had not ordered any Rivolis…Now I only have to place my tips and after that it can finally start ;-)

Armband Fußballweltmeisterschaft Deutschland WM

Armband Fußballweltmeisterschaft Deutschland WM

Stockholms Perlenläden

Ich war letzte Woche im Urlaub in Stockholm und musste natürlich ein paar der Perlenläden der Stadt besuchen. Bevor ich geflogen bin, hatte ich schon Google befragt. Dabei bin ich auf die Webseite Svenska Parlbutiker gestoßen. Ich habe mir mit Hilfe von Google Translate dort ein paar Läden rausgesucht. Es ist ratsam sich vorher über die Öffnungszeiten auf den Webseiten der Geschäfte zu informieren, da diese sehr unterschiedlich sein können. Am Besten schaut ihr euch dort vorher auch das Sortiment an, ob sich ein Besuch für euch lohnt.

Last week I visited Stockholm and as always I had to visit some of the local bead shops. I had asked Google before and found the website Svenska Parlbutiker.With the help of Google Translate I found some shops I wanted to visit. It is a good idea to check the opening hours on the websites before because they can be very different. There you can have a look at the product range too and decide if a visit is worthwile.

Continenta Stockholm

Bei Continenta in der Tegnérgatan 13 gibt es eine große Auswahl an Biegeringen, Verschlüssen, Ketten, Karabinern in Metall aber auch in Silber. Ihr findet dort auch Rocailles, Swarovskis und Halbedelsteinperlen. Ich habe mich besonders über die Auswahl an Broschennadeln mit Platine gefreut. Diese suche ich schon lange und habe sie in dieser Qualität bisher nirgendwo bekommen auch nicht im Web.

At Continenta Tegnérgatan 13 you will find a great range of jump rings, findings, carabines and chains in metall and silver. They have seed beads, Swarovskis and gemstone pearls too. I was happy about the wide range of brooch pins. I have not found brooch pins in such quality and sizes in Germany and in the web before.

Bicone Design Stockholm

Bicone Design in der Brahegatan 32 ist ein kleines Geschäft mit einer schönen Auswahl an indonesischen und ganz vielen anderen Glasperlen. Am Besten schaut ihr euch mal auf der Webseite um. Ich habe mich länger mit der Besitzerin unterhalten und sie hat mir erzählt, dass es vor einigen Jahren noch viele Perlenläden in der Gegend gab. Jetzt sind sie die Letzten.

Bicone Design Brahegatan 32 is a little bead shop with beautiful indonesian beads and much more glass beads. The best thing to do is to have a look at their webseite. I talked for a while with the shop owner. She told me that there where much more bead shops in Stockholm years ago. Now they are one of the last.

Hedengrens Stockholm

Wenn ihr sowieso gerade in der Gegend seid, solltet ihr auch bei Hedengrens am Stureplan 4 reinschauen. Ein sehr schöner Buchladen in dem ihr, neben Bildbänden über Schmuck und Handarbeitsbüchern, auch ein paar Perlenbücher in schwedisch und englisch findet.

Near by you find Hedengrens at Stureplan 4. A really lovely book shop where you will find illustrated jewellery books, books about needlework and some beading books in swedish and english.

Mattsons Band Stockholm

Neben Perlenläden liebe ich auch Knopfläden und bei Mattsons Band in der Kungsgatan 19 findet ihr nicht nur tolle Knöpfe, sondern auch eine riesige Auswahl an Bändern, Spitzen und Bordüren und sogar Soutache habe ich gesehen. In der Kungsgatan ist auch eine Filiale von Panduro Hobby. Das ist so eine Art schwedisches Idee mit schönem Papier und Scrapbooking Material.

Among bead shops I love button shops and at Mattsons Band Kungsgatan 19 you will find wonderful buttons and a wide range of laces and ribbons and I have seen some soutache. In the Kungsgatan you will find a Panduro Hobby craft store too. They have nice paper and scrapbooking material.

Meine Shopping Tipps aus anderen Städten findet ihr hier.
Habt  ihr noch Tipps für Perlis in Stockholm?

You find more of my bead shopping tipps here.

Have you been to Stockholm and which shops have you visited?

Rivoli Armband

Meine liebe Freundin Tina ist meine Queen der Rivoli Armbänder. Eine kleine Auswahl ihrer Kreationen könnt ihr euch hier anschauen. Und da sie mir ihre immer unter die Nase hält, musste ich auch unbedingt ein Neues haben. Die glitzern einfach zu schön. Zu fädeln sind sie ganz einfach nur beim Zusammennähen muss man ein wenig aufpassen, damit es schön gerade wird.

For me my lovely friend Tina is the queen of rivoli bracelets. You can see some of her designs here. She always holds me hers under my nose and so I had to make a new one for me. They sparkle so nicely and are easy to thread but you have to concentrate when you assmble the rivolis so that it becomes straight.

Neumann Schließe Rivoli Armband Lederarmband passend zu Swarovski Rivolis

Ohne ein passendes Lederarmband geht bei mir im Moment nichts. Als Kontrastfarbe habe ich die wunderbare Farbe Zest DB1835 von Miyuki verwendet. Ich glaube entweder man liebt sie oder man hasst sie. Ich finde sie einfach toll und mir fallen spontan noch einige weitere Liebhaberinnen ein: Tina, Christine, Andrea, Sian.

At the moment I do not leave without a matching leather strap. As contrasting color I have chosen Zest DB1835 Miyuki. I Think you just can love it or hate it. I love this color and there are spontaneously some more fans in my mind: Tina, Christine, Andrea, Sian.

Zesten sind dünne Streifen aus der Fruchtschale von Zitrusfrüchten. Es ist ein Zitronengelb mit einem Hauch von Limette. Zest war eine Farbe des Pantone Fashion Color Report Spring 2013 und auch als Farbe für Hochzeiten im letzten Jahr sehr in. Beispiele findet ihr hier und hier.
Wie steht ihr zu Zest? Haltet ihr sie für eine tolle Kontrastfarbe oder einfach nur für kotzgelb?

Zest is a food ingredient that is prepared by scraping or cutting from the outerskin of citrus fruits. It is something between lemon yellow and lime. Zest was one of the colors of the Pantone Fashion Color Report Spring 2013 and last year a popular color for weddings. You can find examples here and here.
What do you think about Zest? Do you think it is a beautiful contrasting color or just a sick yellow?

Soutache Ohrringe

Als ich vor anderthalb Jahren diese Swarovski Steine in pacific opal in London gesehen habe, war das erste was ich dachte „Das ist eine Lisa-Farbe“. Lisa ist meine längste Schulfreundin. Wir waren von der ersten Klasse bis zum Abitur, bis auf zwei Jahre, immer in derselben Klasse. Aber irgendwie konnte ich mit den Steinen nichts anfangen. Wegen ihrer Größe ließen sie sich schlecht einfassen. Weder mit RAW noch Peyote gefiel mir das Ergebnis. Es blieb einfach immer zu wenig vom Stein sichtbar. Mein nächster Versuch war Embroidery. Aber auch damit war ich nicht zufrieden. Das Ganze wirkte viel zu massiv und groß. Lisa ist eine zarte Person und da konnte ich mir so große plumpe Ohrstecker nicht vorstellen. Es musste also etwas filigraneres sein.

When I saw these pacific opal Swarovski fancy stones in London one and a half year ago I immediately knew that this is a color my friend Lisa would love. Lisa is my oldest schoolmate. We visited the same school class from first grade to Abitur (german a-levels) apart from two years in between. Nevertheless I really had no idea what to do with them. I tried a peyote and a RAW bezel, but because of the small size this did not appeal to me. You could not see much of the stone anymore. Next I tried embroidery. But I was neither satisfied with that because it seemed to big. Lisa is a thin girl and I could not imagine her wearing such chunky ear studs. I was looking for something more filigree.

Soutache Ohrringe mit Swarovski Fancy Stones pacific opal

Ich habe leider zwischendurch keine Bilder gemacht und kann euch daher nur das Endergebnis präsentieren. Das war das erste Mal das ich ein eigenes Design in Soutache-Technik umgesetzt habe und bestimmt nicht das Letzte ;-)  Im letzten Jahr habe ich auf der Messe in Hamburg an einem Soutache Workshop bei Miriam Shimon teilgenommen. Thema des Workshops waren ihre Fiesta Ohrringe. Ich liebe ihre Farbkombinationen. Soutache oder Posamenterie ist eigentlich eine sehr alte Technik, mit der früher Uniformen verziert worden sind. Anneta Valious beschreibt die ganze Geschichte in ihrem Buch Embroidery Soutache: 30 Gorgeous Bead E Designs*. Ihr Buch war das Erste, das zu dieser Technik (so wie wir sie heute in der Beading Community kennen) erschienen ist. Auch ihre Webseite kann ich euch empfehlen.  Weitere tolle Soutache Blogs denen ich folge sind Soutache Kleo, Galeria Aurus und die Facebook Fanpage von Alina Emandi. Ein Besuch lohnt sich auch auf der Homepage von Amee K. Sweet-McNamara. Auch sie hat ein wirklich schönes Buch Soutache & Bead Embroidery*
veröffentlicht.

Habt ihr euch schon mal an Soutache versucht, oder kennt tolle Blogs? Über eure Kommentare würde ich mich freuen.

Unfortunately I did not make pictures of the process. I have just the finished piece for you. This was the first time I designed a soutache piece by myself and it certainly is not the last. Last year in Hamburg I took a class presented by Miriam Shimon. We made her Fiesta earrings. I really love her colour combinations. Soutache or Passementerie is actually an ancient technique used for uniforms and drapery. Anneta Valious describes the whole history in her wonderful book Soutache-30 Gorgeous Bead Embroidery Designs. Hers was the first published jewellery soutache book I know. I also recommend you her website. Some more soutache blogs I love are Soutache Kleo, Galeria Aurus and the facebook fanpage by Alina Emandi. A visit of the website of Amee K. Sweet-McNamara is worthwhile anyway. She has published a lovely book too.


Have you tried soutache, or which soutache blogs do you like? I am looking forward to read your comments!

Anne

Wie jedes Stück, brauchte auch diese Brosche einen Namen. Aber warum Anne? Könnt ihr euch noch an Anne auf Green Gables erinnern? Habt ihr doch bestimmt auch als Kind gelesen, oder? Ich weiß noch genau wie ich, nachdem ich den ersten Band gelesen hatte, immer wenn ich an der Bücherei vorbeigekommen bin, geschaut habe ob nicht der nächste schon wieder zurückgegeben worden ist. Das war noch zu der Zeit, als man die Benachrichtigung per Postkarte bekam, wenn die bestellten Bücher in der Bücherei zurückgegeben worden waren. Jedenfalls dachte ich, wenn ich zufällig schon da bin, kann ich auch gleich mal schauen, ob es nicht vielleicht doch schon da ist. Die arme Bibliothekarin…Ich habe die Bücher geliebt und ich weiß nicht wie oft gelesen. Ilga hat diese Faszination so schön auf Buchhexe beschrieben: “Mit viel Charme zieht das Waisenkind Anne durch seinen Einfallsreichtum und seiner Liebe für die kleinen unscheinbaren Dinge in ihren Bann. Ein Meisterwerk der Phantasie für alle Romantiker und Träumer.“

As every piece this brooch needed a name. But why Anne? Do you remember the story of “Anne of Green Gables”? Have you read it as a child? I can remember after having read the first book that every time I passed by the library I had a look if the next one might had been given back. That was the time when you were informed by a post card that your ordered books are back in the library. I thought I might get it a day earlier by controlling them. The poor librarian…I really loved the books and read them more than one time. Ilga described this wonderfully on Buchhexe “With a lot of heart the orphan Anne fascinates with her imaginativeness and her love for the small and inconspicuous things. A masterpiece of imagination for all dreamers and romantics.”

Brosche Embroidery mit bronzenem Vögelchen

Die Fernsehserie oder den Film habe ich jedoch nie gesehen. Es gibt sogar eine Offizielle Webseite. Und wenn ich mir die Bilder da so anschaue, lag ich glaube ich nicht so falsch. Es tauchen dort einige Broschen dieser Art auf. Deswegen also Anne…

I have never seen the film or the TV series. It even exits an official webpage. If I have a look at the pictures I think I am not that wrong with the name. There you find some brooches of this kind. That’s why I named it Anne…

Dirndl Collier in 4 Varianten

Auf der Perlenmesse in Hamburg im August 2013 habe ich am Workshop „Susan the Opera and I“ von Anja Schlotman-Bakkenes teilgenommen. Das Original Design von Anja könnt ihr euch hier  anschauen. Als ich das Bild für den Workshop das erste Mal in der Perlen Poesie gesehen habe, stand für mich fest, dass dieses Collier super zu einem Dirndl passen würde.

In August 2013 I participated in Anja Schlotman-Bakkenes workshop „Susan the Opera and I“ at the Beaders Best Perlenmesse. You can see the original design of Anja here. The first time I saw the pictures of the necklace in the Perlen Poesie I knew that it would perfectly match to a dirndl.

Es lässt sich in 4 Varianten tragen. Es war gar nicht so einfach mit den 6 Verschlüssen, die ich gekauft hatte alle Varianten abzudecken. Die Zwischenstücke mußte ich ein paar mal wieder aufmachen, bis die Längen alle genau gepasst haben. Für die Opernball Variante brauchte ich ein längeres Zwischenstück, als für die Dirndl-Variante und beide waren zu kurz für die Choker Variante. Das Zwischenstück der Dirndl-Variante lässt sich mit zwei kurzen Elementen zur Choker-Variante verlängern. Für die Opernball-Variante wird die Choker-Variante mit einem Magnetverschluss an der Dirndl-Variante befestigt. Und dann gibt es noch die Abendkleid-Variante. Dafür wird die Dirndl-Variante vorne und die Choker Variante im Nacken getragen. Könnt ihr mir noch folgen? Wenn nicht, dann schaut euch die folgenden Fotos an ;-)

Jetzt fehlt nur noch die Einladung zum Opernball und das passende Kleid… Ein Collier hätte ich jetzt schon einmal. Da man bei der Opernball Variante natürlich nicht den Verschluss sehen soll, der für den Choker notwendig ist, habe ich auf der Rückseite noch zwei Ösen gefädelt, die den Verschluss beim Tragen in Position halten.

Ich habe es einmal anprobiert dieses perfekt sitzende dunkelblaue Kleid mit Wasserfallausschnitt und tiefem Rücken…Gekauft habe ich es nicht, da es keinen Anlass gab zu dem ich es hätte anziehen können. Den gibt es immer noch nicht, aber die passende Kette hätte ich nun schon einmal. Ihr wisst ja wie das mit Kleidungsstücken oder Schuhen ist, die man nicht gekauft hat und denen man dann noch ewig hinterher trauert.

You can wear it in 4 different variants. It was not that easy to realize all variants with the 6 clasps I had bought. I had to thread the spacers more than two times until it fitted right. For the opera ball necklace I needed a longer spacer than for the the dirndl necklace but both were too short for the choker. You can extend the spacer of the opera ball necklace with two short spacers for the choker. For the opera ball necklace you can attach the choker with a magnetic clasp to the dirndl necklace. For the evening dress necklace you wear the dirndl necklace in front and the chocker in the neck. Can you follow me? If not, look at the following pictures ;-)

Now the only thing missing is the invitation and a dress for an opera ball… Now I have already a necklace.You should not see the claps of the choker when you wear it as an opera necklace. Because of that I threaded two loops on the backside for holding the claps in position.

One day I tried it, the perfect fitting dark blue evening dress with a waterfall neckline in the front as well as in the back. I did not buy it because there was no reason for. I have none now, but I had the perfect necklace. I think you know how it is when you did not buy something you liked and afterwards you mourn that you didn’t.

Da das Oktoberfest genauso plötzlich und unerwartet kommt wie Weihnachten oder Geburtstage, war der Verschluss am Morgen des Besuches noch nicht befestigt. Es gab dann auch erst einmal eine provisorische Lösung, die zwar gehalten hat, aber nur halb so schön war. Dieses Jahr bin ich vorbereitet ;-)

I had not finished the clasp when we wanted to visit the Oktoberfest last year. The same like christmas or birthdays, suddenly the day has come and no one had expected it. I first used a temporary solution which was okay but did not look that nice. This year I am prepared ;-)

Black Diamond

Der „Super Diamond“ von ellad2 hat mir auf Anhieb gefallen. Als ich dann auf der Suche nach einem Geburtstagsgeschenk für eine liebe Freundin war, hab ich ihn gefädelt. So ist aus dem „Super Diamond“ ein „Black Diamond“ geworden. Ich habe anstatt der 8er Rocailles 3mm Swarovski Bicones verwendet. Für ein bisschen mehr bling ;-)

When I saw the  „Super Diamond“ by ellad2 for the first time I loved it right away and it was perfect as a birthday present for a dear friend of mine. So the „Super Diamond“ became a „Black Diamond“.  I used 3mm Swarovski bicones instead of seed beads size 8 for more bling ;-)

Ordnung ist das halbe Leben oder wie man seine Perlen sortiert

Das dieser Post von mir stammt, wird für einige von euch überraschend sein, denn eigentlich bin ich dafür bekannt Häufchen zu hinterlassen…Vielleicht habt ihr die schöne Kolumne von Steffi von OhhhMhhh über dieses Phänomen gelesen. Nur mit dem Unterschied, dass es bei uns anders herum ist. Ich verstreue meine Sachen und mein Freund kriegt irgendwann die Krise. Das betrifft alles nur nicht meine Perlen. Da bin ich penibel. Die werden beschriftet, sortiert, katalogisiert und ordentlich weggeräumt. Das war nicht immer so, doch seit Alex bei mir eingezogen ist, habe ich endlich das Gefühl, dass ich einen gewissen Überblick habe. Ich hatte euch ja in meinem Post Umzug und ein neues Zuhause versprochen zu schreiben, wie das Innenleben aussieht.

Normally I am not one of the most orderly people but the thing is different with my beads. They get a label, are sorted, catalogued and orderly put away. That was not like that before I got Alex. Now I have the feeling to have an overview. I promised you here that I would show you how the compartments look like.

Innenleben Alex Tetris

Einige der Schubladen habe ich mit Tetris ausgestattet. Tetris ist ein System der Firma Kis das eigentlich für Küchen- oder Schreibtischubladen gedacht ist. Es gibt die Kästen in mehreren Größen. Alle lassen sich aneinander hängen und so individuell an die Schubladengröße anpassen. Meine Kästen habe ich bei Bauhaus gekauft. Das Einzige was ein wenig schade ist, ist das am Rand genau 0,5 cm fehlen um eine weitere Reihe unterzubringen. Deswegen habe ich noch eine Anti-Rutsch-Matte unter die Kästen gelegt, damit beim Öffnen nicht immer alles hin und her rutscht. So konnte ich alles was an Verschlüssen, Karabinern, Spaltringen, Knöpfen und größeren Swarovski Elementen unterbringen. Auch meine Tschechen und die Strangware an Glasschliffperlen ist in Tetris eingezogen. Für meine Japaner gefiel mir diese Lösung nicht. Die hatten vorher, in der Verpackung in der ich sie gekauft habe, einfach in Kisten gewohnt. Das hieß, wenn ich eine bestimmte Farbe gesucht habe, mußte ich alles einmal durchwühlen. Nicht sehr praktisch und das eine oder andere Mal hat sich dabei der Inhalt der Tütchen oder Röhrchen verselbstständigt… Ich habe mich für Flip Tops entschieden, da sie auf Grund der rechteckigen Form am platzsparendsten sind. Das hieß aber hunderte  Flip Tops beschriften und Perlen umfüllen.

For some of the drawers I used Tetris a system of Kis. I bought it at Bauhaus a construction market. This is normally for cutlery drawers and you can buy it in different sizes to get the best utilization of the space. Unfortunately 0.5 cm are missing to place another row in the drawers. Because of that I bought an anti-slip-mat to prevent the boxes from slipping. I putted all my findings, karabiners, buttons, Swarovski elements, czech faceted glass beads and strands in there. For my japanese beads I wanted another solution. Before they were stored just in the packaging how I bought them. So I had always to search in boxes. Not very practicable. I decided to put the all in Flip Tops. Therefore I had to fill and label hundreds of them.

Bei der Arbeit Perlen sortieren

Zum Beschriften habe ich ein Dymo LetraTag benutzt mit durchsichtigen Etiketten. Am Besten funktioniert es mit der mittleren Schriftgröße und wenn man einfach die Farbnummern hintereinander mit einem Leerzeichen dazwischen eingibt. Wenn man die Etiketten einzeln druckt, dauert es viel länger und der Verschnitt ist viel zu groß.

For labeling I used a Dymo LetraTag with transparent labels. It is working best if you use the medium font size and write the colour codes one after another with one balnk space in between. If you print them alone it takes to long and you have too many offcuts.

Innenleben Alex FlipTops

Der größte Nachteil von Alex ist , dass sich die Schubladen nicht ganz herausziehen lassen und man daher an Flip Tops, die ganz hinten stehen nicht heran kommen würde. Aus diesem Grund habe ich mir Schaumstoff in zwei Größen zuschneiden lassen. Ein großer Block, um den hinteren Teil der Schublade zu sperren und ein 1cm hohes flaches Stück, auf das ich die Flip Top stelle. Warum? Weil man so, wenn alle Flip Tops in einer Reihe stehen, durch das Herunterdrücken der benachbarten Flip Tops einzelne einfach herausnehmen kann. Jetzt habe ich eine Schublade für Delicas und Treaures, für 11er und für 15 er Seed Beads. Und das Beste ist ich kann sie jetzt nach Nummern sortieren. Ich weiß viele von euch schwören auf die Sortierung nach Farben, aber das ist nichts für mich, wobei so ganz stimmt das nicht…

The greatest disadvantage of Alex is that you can not pull out the drawer completly. Because of that you could not take out the flip tops in the last row. I cutted foam to size. One huge part to block the rear end of the drawers and one part 1 cm high to put the flip tops on. Why? Because then it is easy to take flip tops out by pushing down the flip tops next to the one you need. Now I can sort them by number. One drawer for Delicas and Treasures, one for size 11 and one for size 15. I know that many of you sort by color. That is not a solution for me…really not?

Musterbuch Perlen Miyuki und Toho

Irgendwann nachdem ich mal wieder Perlen bestellt hatte die ganz und gar nicht in der Farbe waren an die ich mich erinnert habe, habe ich angefangen ein Farbmuster-Buch für Miyukis und TOHOs zu erstellen. Dafür habe ich mir in einer Buchbinderei mit Aquarellpapier ein Buch binden lassen. Damit die Löcher zum Aufnähen der Perlenquadrate  immer schön symmetrisch sind, habe ich eine Vorlage erstellt und mit einer Prickel-Nadel (kennt ihr bestimmt noch aus dem Kindergarten) Löcher in den Karton gestanzt. Im Buch sind die Perlen nach Hersteller und Farbe sortiert. Wenn ich jetzt also ein blau brauche, schaue ich in meinem Buch nach welches passen könnte und an Hand der Farbnummer finde ich die Perlen schnell in meiner Schublade. Das bedeutet zwar, dass ich immer wenn ich eine Farbe kaufe, die ich noch nicht katalogisiert habe, erst einmal ein Quadrat fädeln muss. Aber so ist das eben mit der Ordnung ;-)

Ich gebe zu ein bisschen verrückt ist das schon. Wie macht ihr das so?

After ordering beads in some colours because I could not remember the colour code and the one I had expected was not in I started my book of samples for my japanese beads. In the book I have pages for colours and manufacturers. Now if I need a colour I have a look at my book of samples and with the colour code it is easy to find the right beads. The only disadvantage is that I now have to thread a sample square if I buy a colour for the first time. But that is the way it is to be organised ;-)

I know that this is a little bit crazy. How do you storage your beads?

Mein Beitrag zum freestyle Schmuckwettbewerb von Seeperlen 2013

Claudia Kennel von den Seeperlen in Hannover hatte im Sommer 2013 zum 1. Schmuckwettbewerb freestyle aufgerufen. Die Teilnahmebedingungen und die Fotos der zur Verfügung stehenden Kits findet ihr hier. Ich hatte mich für das türkis / petrolfarbene Kit entschieden. Was für eine Überraschung…Soll es doch Menschen geben die behaupten, wenn ich eine Farbe wäre, wäre ich petrol ;-)

In summer 2013 Claudia Kennel started the 1. freestyle jewellery competition of Seeperlen Hanover. You find the participating conditions and the picture of the kits here. I decided to use the turquoise and petrol kit. What a surprise…some people say that if I would be a colour I would be petrol ;-)

DSC_1069

Als erstes habe ich mein Kit ordentlich sortiert, um einen Überblick über die Farben, Formen und Menge der Perlen zu bekommen. Eigentlich wollte ich ein Armband fädeln, aber die Stiftperlen lassen sich nicht so einfach mit integrieren. Begeistert war ich nicht, da Stiftperlen und 8er Rocailles nicht gerade zu meinen Favoriten gehören. Ich habe dann erst einmal, wie ihr auf dem Bild erkennen könnt, ein grobes Konzept gelegt, um festzustellen wofür die Perlen aus dem Kit reichen könnten. Die Stiftperlen fand ich am schönsten, wenn sie horizontal im Armband eine Fläche bilden. Aber wie fädelt man das am Besten ? Nach ein paar Versuchen mit Peyote, RAW oder Brick Stitch habe ich meinen alten Webrahmen herausgeholt, die Stiftperlen auf die Kettfäden aufgezogen und das Grundgerüst gewebt. Ich habe leider vergessen davon ein Foto zu machen. Aber es sah dem Konzept sehr ähnlich und ein bisschen erkennt man es ja auch noch am fertigen Stück. Der erste Kommentar, den ich dazu bekommen habe, war: „Das ist aber nicht so doll!“. Es war ja auch noch nicht fertig.

At first I started sorting all the beads to gain an overview on colours, shape and quantity. Actually I wanted to thread a bracelet but I was not able to use the bugle beads as I wanted. I do not like bugle beads and seed beads size 8 at all. As you can see on the picture I started to lay down my ideas to get an idea what is possible with th quantity. The bugle beads I liked most horizontal to the bracelet. But how can you thread this? After trying peyote, RAW and brick stitch I looked for my old weaving frame. I threaded the bugle beads on the warp thread and wove the the first part of the bracelet with the size 8 seed beads and Toho treasures. I forgot to take a picture of it. The first comment was: „That’s it? Are you really sure? And with that you will take part?“ It was not finished at that point.

Freestyle Schmuckwettbewerb Seeperlen Freestyle Schmuckwettbewerb Seeperlen

Der nächste Schritt war das Embellishment (wenn man das ins Deutsche übersetzt klingt das einfach doof…Verzierung, Verschönerung…). Ihr wisst was ich meine. Ich habe dann fast überall wo noch Platz war Perlen aufgestickt und den Rand mit Picots versehen. Nicht im Kit enthalten waren die Swarovski Bicones in fireopal, der Rivoli in bermuda blue, der kleine Swarovski Stern, die galvanisierten Treasures und die goldenen 15er Seed Beads.
Mit dem Ergebnis war ich zum Schluss sehr zufrieden, trotz meiner Abneigung gegen 8er Seed Beads und Stiftperlen. Die hätte ich, wenn ich nicht gemusst hätte wahrscheinlich nicht so verwendet. Das finde ich ich auch das Schöne an solchen Wettbewerben mit vorgegeben Perlen. Man wird dazu gezwungen die gewohnten Muster zuverlassen.
Mit diesem Armband habe ich den zweiten Platz belegt. Den gewonnen 80.-€ Gutschein habe ich natürlich längst umgesetzt ;-) Da ich leider nicht zur Preisverleihung in Hannover sein konnte, habe ich keine Fotos der anderen Beiträge. Ihr könnt sie bei Facebook auf Claudia Kennels Seite anschauen. Leider habe ich bisher keine weiteren Bilder gefunden, die man sich auch ohne Facebook anschauen kann.

The next step was the embellishment. Everywhere where it was possible I stitched beads and embellished the edges with picots. Not included in the kit were all the Swarovski bicones in fireopal, the bermuda blue rivoli, the Swarovski star, the galvanized treasures and the golden seed beads size 15.
I really love the result although I did not like the bugle beads and the size 8 seed beads. I had not used them if I had not been forced to. Thats what I like about these kind of competitions. You have to leave the familiar paths.
I made the 2nd place and won a 80.-€ voucher I redeemed immediately. I was not able to take part of the price giving and therefore I do not have pictures of the other entries. You can see them at Facebook if you are a friend of Claudia Kennel. I am sorry but I did not find anywhere else pictures which can be seen by all of you.

Color Floral Pink Peyote Cuff von Good Quill Hunting

Eigentlich mag ich Peyote Armbänder ja nicht so gerne, aber das Muster „Color Floral Pink Peyote Cuff“ von Christina Neid von Good Quill Hunting hatte es mir sofort angetan, als ich es vor einiger Zeit (keine Ahnungwie lange das her ist) erworben habe. Dann schlummerte es in den Tiefen meiner Festplatte bis ich es vor Weihnachten bei Anna in Regensburg wiederentdeckt habe. Und wie der Zufall so will, hatte Anna alle Farben vorrätig und ich auch noch die passende Strickjacke an… Es hat also irgendwie sollen sein. Ich habe nur nach der Auflistung der Farben gefädelt und nicht nach dem Bild. Dafür habe ich mir masking tape auf meine Fädelmatte geklebt und darauf die Kennzeichnungen der Farben geschrieben und dann die entsprechenden Delicas zugeordnet. So ließ sich das Armband leicht fädeln. Das Armband ist 46 mm breit und in der Breite habe ich keinen passenden Verschluss gefunden. Daher musste ich etwas improvisieren. Ich habe 2 der kleinen Magnetverschlüsse mit 15/0 Seed Beads eingefasst. Die eine Seite habe ich mit 4mm Swarovski Bicones verziert und die andere Seite gegengleich gefädelt. Das Armband schließt so lückenlos.

Normally I do not like peyote bracelets that much, but the pattern „Color Floral Pink Peyote Cuff“ designed by Christina Neid of Good Quill Hunting was one that I immediately loved. I do not know how long ago I bought it from her, but since then it was „slumbering“ between all the other patterns on my hard disk. I rediscovered it before Christmas when I visited Anna in Regensburg. And as fate would have it she had all colors in stock and I was wearing a cardigan which matched beautiful to the colors. This was destiny. I just used the characters of the pattern and not the picture for threading. To make it simpler I used masking tape on my beading mat with the characters and numbers on it. I did not find a 46 mm wide clasp and because of that I had to design a clasp by myself. I created a bezel for 2 magnetic clasps with seed beads size 15/0. On one side of the bracelet I used 4mm Swarovski Bicones for embellishment and the other side I threaded back-to-back. The clasp now closes without a gap.

Farben Peyote Armband

Color Floral Pink Peyote Cuff

Color Floral Pink Peyote Cuff

Einer der drei Affen

Als ich bei Dawanda auf die Häkelanleitungen von mala designs gestoßen bin konnte ich nicht widerstehen und mußte die „Drei Affen“ haben. Man braucht fast nur feste Maschen und wenn man ordentlich mitzählt und sich den Anfang der Reihen markiert, ist es eigentlich ganz einfach. Die Anleitung ist super geschrieben und auch ohne große Häkelerfahrung leicht zu verstehen. Eigentlich wollte ich ja auch drei Häkeln, aber bisher ist nur dieser fertig. Ich habe zwar schon Ohren, Augen, Füße, Hände, Bauch und Haare für die anderen Zwei, aber sie sind doch größer als ich dachte (13 cm hoch und 16 cm lang). Daher wird es erstmal bei Einem bleiben. Aber der ist schon ziemlich niedlich.

When I saw the crochet patterns of mala designs I immediately fell in love with the „tree monkeys “ You just need single crochet and if you count and highlight the beginning of each row it is really easy. The pattern is german but I thinnk if you can crochet you should get it. Before I started I wanted to crochet all the three of them. At the moment just one is finished. I already crocheted ears, eyes, feet, hands and hairs for the other two but they are taller than I had expected (13 cm high and 16 cm long). For that reason I just finished one. But that is cute for three.

Affe Affe Affe

Ammonit am Strand

Im letzten Jahr habe ich auf dem Neuhausener Weihnachtsmarkt am Rotkreuzplatz in München diesen Ammoniten  gekauft. Schon faszinierend, dass sie über 65 Millionen Jahre alt sind. Da machte es dann auch nichts, dass er noch ein Jahr in meiner Schublade schlummerte. Sie erinnern mich immer an Meer und Strand. Und dahin sollte er auch zurück… Jetzt hat er es aber doch nur bis zum Strand geschafft und nicht zurück ins Wasser. Eigentlich sollte gegenüber der Steine (Süßwasserperlen) noch eine Welle entstehen. Es gab auch einige in unterschiedlichen Blautönen und Formen. Aber irgendwie passte keine so richtig und so blieb er im Sand. Die andere Hälfte landet dann vielleicht im Wasser.

Kennt ihr das Buch Kunstformen aus dem Meer von Ernst Haeckel? Wenn nicht müsst ihr euch unbedingt mal bei Googles Bildersuche die Zeichnungen anschauen. So schön.

Last year I bought that ammonite at the christmas market in Neuhausen Munich. I find it fascinating that they are older than 65 million years. Because of that it did not matter that it was buried in my cupboard more than one year. They remind me of sea and beach. And that should be his way. For now he has just reached the beach. Actually there should be a wave on the other side of the stones (freshwater pearls). I tried some different blue tones and shapes but nothing caught my eye. And for that the ammonite stays at the beach. Perhaps the other half will reach the sea…
Do you know Ernst Haeckels book Art forms of the ocean? If not try Googles image search to have a look at his drawings. So wonderful.

Avatar

Wie aus Kleine Kostbarkeiten marieLuLu wurde…oder Umzug Teil 3

Als ich im Juli 2012 bei Blogger anfing zu bloggen, war ich schon einige Zeit vorher auf der Suche nach einem passenden Namen für mein Projekt gewesen. Ich entschied mich für „Kleine Kostbarkeiten“ . Zu dem Zeitpunkt gab es noch keinen Blog, geschweige denn eine Webseite, mit diesem Namen. Ich weiß noch, dass ich damals darüber nachgedacht hatte, mir die Domain zu sichern. Fand das aber irgendwie übertrieben. Schließlich wollte ich erst einmal anfangen. Blogger und ich waren von Anfang an keine guten Freunde, da sich häufig Einstellungen nicht nach meinem Geschmack vornehmen lassen wollten. Ob ich da nun zu kompliziert bin, oder Blogger zu unflexibel ist darüber darf sich jeder sein eigenes Bild machen. Nachdem ich dann bei Bine von waseigenes gelesen hatte wie sie von Blogger auf ihre eigene Domain umgezogen ist, wollte ich auch. Als ich dann meine Wunschdomain erwerben wollte, gab es sie natürlich nicht mehr und auch keine Variationen davon. Da hatte mich dann die harte Wirklichkeit des WWW eingeholt. So richtig Lust mich mit Blogger auseinander zu setzen hatte ich dann auch nicht mehr und so fehlte auch die Lust zum bloggen. Dann bin ich erst einmal umgezogen, dann meine Perlen und dann sollte der Blog folgen. Die Frage blieb: Wohin? Im August 2013 war ich 4 Tage zur Beaders Best Perlenkunst-Messe in Hamburg und habe dort einige nette Abende mit vielen perlenverrückten Frauen aus der ganzen Welt verbracht. Einen dieser Abende saß ich mit Eveline Thudt, Eva Dobos und Miriam Shimon zusammen. Miriam konnte oder wollte sich meinen Namen nicht merken und so wurde aus Marielouise Marielulu…Und je häufiger sie mich so nannte, desto besser gefiel mir ihre Idee. Und diesmal sollte mir das mit der Domain nicht noch einmal passieren. Kaum war ich wieder zu Hause habe ich diese gleich erworben. Der Umzug des Blogs dauerte dann doch noch etwas länger, da die Möglichkeiten bei WordPress endlos sind. Das was mir bei Blogger gefehlt hat, hat mich hier erst einmal erschlagen. Ich habe Themes installiert und deinstalliert, Plugins gesucht und gefunden, mich durch Foren durchgearbeitet… Dann mußte ich noch alle meine Bilder neu hochladen, da die Größe der von Blogger importierten Bilder nicht zum Theme passte. So langsam habe ich mich aber hinein gefunden und fühle mich auf meinem Blog wieder wohl und habe auch wieder Lust zu schreiben. Es ist noch nicht alles so, ganz genauso wie ich es mir vorstelle, aber das wird kommen. Es fehlen noch ein paar Seiten, eine Lösung für die Mehrsprachigkeit und hier und da ein paar Änderungen am Design.

Ich würde mich freuen, wenn ihr mit von meinem alten Blog Kleine Kostbarkeiten auf meine neue Seite umzieht.

When I started my blog in July 2012 I had been looking or a name since a while. I decided to name my blog Kleine Kostbarkeitn what means tiny treasures. At that date it did not exist a blog or website with this name. I know that I was thinking about registering a domain with the name. But I thought that could be done later. At first I wanted to start. I did not like Blogger from the beginning because I could not change the things I had loved to. Perhaps I am to complicated or Blogger is not customizable enough. Please create your own opinion. After reading Bines article about moving from Blogger to her own domain I intended to do just that. When I wanted to register my favorite domain I could not because someone had been faster. Reality caught me. However I did not want to work with Blogger anymore and for that reason I did not have any motivation to write articles. First I moved than my beads and then my blog should follow. But I had not answered the question about whereto. In August 2013 I was for 4 days in Hamburg to visit the Beaders Best Perlenkunst-Messe. There I had some nice, inspiring and funny evenings with many beaders from all over the world. One of the evenings i sat together with Eveline Thudt, Eva Dobos and Miriam Shimon.Miriam was not able or did not want to memorize my full name and because of that she did say Marielulu instead of Marielouise. The more she said it the more I loved it. And this time I did not allow to let it happen again. Immediately when I was back home I registered my new domain. The relocation of my blog took a while because with wordpress the possibilities are endless. What I missed at Blogger was too much for me at the beginning. I installed and uninstalled themes, searched and found plugins and read much in online forums. Then I had to upload all my pictures again because they did not match to my theme. Slowly I am fine with everything and now I feel comfortable with my blog again and I like to write new articles. Not everything is now as I had expected but this will take some time. Some pages and design changes are missing yet and I am looking for a multilingual solution.

I would love if you would like to follow me from Kleine Kosbarkeiten to marieLuLu.

Umzug und neues Zuhause

Nachdem ich nicht nur für mich eine neue Wohnung gefunden habe und nun auch endlich umgezogen bin (das ist auch der Grund für meinen vernachlässigten Blog), war es Zeit ein neues Heim für alle meine Schätze zu finden…Am liebsten hätte ich einen von diesen alten Nähgarnschränken gehabt, die leider unbezahlbar sind und bei uns allen Schnappatmung verursachen. Glücklicherweise gibt es aber den  ALEX  eine unglaubliche praktische Alternative eines bekannten schwedischen Möbelhauses. Genauso praktisch wie er ist, sieht er leider auch aus …Da er aber in mein Wohnzimmer einziehen sollte, war mir praktisch nicht genug! Ich warne jeden, der es selber ausprobieren möchte. Traut keinem DIY-YouTube-Video, das behauptet Decopatch sei kinderleicht. Jeder der irgendwann mal versucht hat, eine dieser Servietten auf denen ein ganzes Bild ist faltenfrei und ohne Zerreißen , auf einen Dachziegel zu bringen, weiß dass das ein Ding der Unmöglichkeit ist. Ja, das war mal sehr in und durfte vor keinem Ferienhaus an der Ostsee fehlen. Für mein Projekt gilt leider das Selbe… Ich hätte natürlich vorher an 37 Pappmaché Giraffen, Tigern und Herzen das faltenfreie Aufbringen des Papiers üben können. Ich denke nicht, dass ich dann glücklicher wäre und vor allen Dingen wäre auf Grund des so entstandenen Pappmaché-Zoos kein Platz mehr für das Schmuckstück in meinem Wohnzimmer. Für das Innenleben habe ich mir auch schon etwas ausgedacht. Das erzähle ich euch dann, wenn ich alles eingeräumt habe. Das kann aber noch etwas dauern. Ihr wisst wovon ich rede ;-)

After finding a new apartment for me and moving (that is the reason for my neglected blog) it was the time to find a new place for all my treasures. I had loved to have one of these old printer cabinets with the many small compartments we all would die for. But they are unaffordable and need much space. Ikea offers a practical alternative…Alex. It is practical but it really looks like that. I would place it in my living room and because of that practical was not enough. I warn against trying it by yourself. Do not believe all the videos on You Tube in which it looks like Decoupage technique is nothing. Everyone who has ever tried napkin technique should know that it is impossible to do it on large areas without wrinkles and tearing. Same for my project. I could have exercised it before on 37 giraffes, tigers or hearts but I do not think that I would be happier now. Probably I would not have enough space for the cupboard because of the zoo of paper mache animals I had to store. I have some ideas for the interior but this will I tell you when I have finished placing all in. As you know this can take a while.

Alex IKEA

Der Trend geht zur Zweitmütze…

Diesmal ganz im Stil von Karin wieder mit einem Granada von Sabine. Gestrickt wurde sie auf einer sehr unterhaltsamen Zugfahrt mit Christine, Peggy und Mandy auf dem Weg vom Perlentreffen in Stuttgart zurück nach München.  Mädels es war einmalig und ich freue mich schon auf das nächste Jahr mit euch irgendwo auf der Schiene mit Thunfischsalat und Perlen im Gepäck!

This time inspired by Karin and again embellished with a Granada by Sabine. I knitted it on a funny journey from Stuttgart back to Munich with Christine, Peggy and Mandy. Traveling by train with them is always fun and I hope we will do it again next year with beads and tuna salad in our luggage!

Mütze mit Granada nach Sabine Lippert

Mütze 2.0

Nachdem ich mit meiner Mütze ja schon viel erlebt habe, bin ich gespannt wie es meiner kleinen Schwester ergehen wird ;-) Diesmal aufgehübscht mit einer Variation von Granada von Sabine Lippert.

After having made many experiences with my hat, I am excited what will happen to my little sister ;-) Embellished with a variation of Granada by Sabine Lippert.

Besser spät als nie

Bevor das Jahr zu Ende geht, habe ich angefangen meine Altlasten der letzten Workshops aufzuarbeiten, denn die für 2013 sind schon längst in Planung…

Before the end of that year I started to finish all the projects of the past workshops because I am already planning my workshop schedule for 2013…

Schloss Bürgeln Embroidery Konzentriertes Arbeiten

Im November 2011 war ich zum Embroidery-Workshop von Sabine Lippert auf Schloß Bürgeln. Falls Sabine diesen nochmal geben sollte, nutzt die Chance. Wir haben viel gelernt und hatten wahnsinnig viel Spaß, auch wenn es nicht unbedingt danach aussieht. Konzentration ;-)

In November 2011 I took Sabine Lipperts Embroidery workshop at Schloss Bürgeln. If you get the chance to join her class take this opportunity. We learned much and had much fun even if it does not look like that…Concentration ;-)!

50 Links

Im Juli 2012 folgten dann die „50 Links“ in Hannover. Die Bilder dazu findet ihr hier

In July 2012 I took the „50 Links“ class in Hanover. You find the pictures of the workshop here.

Bead Buddy

Als Jean Powerim Sommer in Hannover war, hatte sie ihren Bead Buddy mit. Kann ich wirklich empfehlen. Einfach zu klappen und alles bleibt an seinem Platz. Und weil ich immer zu wenig Zeit habe, muss jede Minute genutzt werden…auch im Zug. Besonders weil ich die Freude hatte die 50 Links zweimal zu fädeln. Beim ersten Mal hatte ich es mit KO-Garn versucht und brav auf Sabine gehört und keine Knoten gemacht…Einige der Elemente lösten sich aber schon beim ersten Tragen auf. Ich weiß nicht, ob es an der Längung des Garns oder an etwas anderem lag. Also habe ich zwei Tage lang beim Telefonieren jedes einzelne Element wieder auseinander gefieselt und neu begonnen. Beim zweiten Versuch habe ich mit Fireline gefädelt und auch nicht geknotet. Bisher hält alles. Ich denke Fireline ist auf Grund des Metallkerns und seiner Steifigkeit besser geeignet. Sabine hat die 50 Links 6 mal mit Fireline gefädelt und sie hatte nie Probleme. Eigentlich kann ich Fireline ja gar nicht leiden, aber so langsam gewöhne ich mich daran.

When Jean Power was in Hanover that summer she used her Bead Buddy. I can only recommend this. Just close it and everything stays where it is. And because I always have less time I use every minute even when I am traveling by train. I had to thread the 50 links twice because for my first try used KO-thread and did not knot as Sabine said…Some of the elements became loose while wearing it. I do not know if it was a problem with the lengthening of the thread. It took almost two days in the evening to open all the elements. For the second try I used Fireline and did not knot. I think Fireline is more inflexible and because of that better to work with. Sabine threaded 50 Links 6 times with Freline and did not have any problems. Actually I do not like Fireline but slowly I get used to it.

Wenn Engel reisen…

Dann macht sich auch Schloß Bürgeln besonders hübsch! Um 4:05 ging es in Freising los mit dem Bus zum Flughafen. Dann weiter zum Hauptbahnhof. In Augsburg ist Mandy dazugekommen und um 8 Uhr waren wir in Stuttgart, wo uns Eveline und Barbara eingesammelt haben. Dann ging es mit Bleifuß und interessanten Überholmanövern  nach Bürgeln. Eveline, du fährst einmalig!

At 4:05 I started in Freising with the bus to the airport an took the train to the main station. In Augsburg Mandy joined me and at 8 ocklock we arrived in Stuttgart. There Eveline and Barbara picked us up and our journey went on by car. Eveline was a bit late and therefore she drove with her foot on the floor. Eveline, you are awsome!

DSC02016

Schloss Bürgeln

Und wofür diese halbe Weltreise? Für den Renaissance-Workshop von Sabine!

And all this just for participating Sabines Renaissance Workshop!

Renaissance Workshop Sabine Lippert

Ohne Nervennahrung ging natürlich nichts. Die wundervollen ersten Weihnachtskekse diesen Jahres hatte Mandy im Gepäck. Kann ich sehr empfehlen. Ihr Mannhat gebacken ;-) Nachdem ich alle Zimsterne aufgegessen hatte, ging es bei strahlendem Sonnenschein zum Mittagessen in die Schloßküche.

Mandy brought us the first christmas cookies of the year. I can only recommend them. Her boyfriend baked them all ;-) After eating all the Zimtsterne we went for lunch to the Schlossküche with bride sunshine.

Schloss Bürgeln

Allein schon für diese schöne Aussicht, hätte sich die Reise gelohnt.

Just for this view the journey has been worth for.

Schloss Bürgeln

Renaissance

Und da das traumhafte Wetter leider wieder vorbei war, als ich abends in Freising bei Nieselregen angekommen bin, hatte ich am Wochenende genug Zeit zum Fädeln. Mädels, es war ein super Tag. Ganz liebe Grüße an alle die dabei waren und ich hoffe Claudia verlinkt das Foto von den Engeln ;-)

When I was back home in the evening it has started raining and did not stop the whole weekend. So I had enough time for threading. It was a lovely day with the girls. Thanks to all of you.