Jahr: 2013

Einer der drei Affen

Als ich bei Dawanda auf die Häkelanleitungen von mala designs gestoßen bin konnte ich nicht widerstehen und mußte die „Drei Affen“ haben. Man braucht fast nur feste Maschen und wenn man ordentlich mitzählt und sich den Anfang der Reihen markiert, ist es eigentlich ganz einfach. Die Anleitung ist super geschrieben und auch ohne große Häkelerfahrung leicht zu verstehen. Eigentlich wollte ich ja auch drei Häkeln, aber bisher ist nur dieser fertig. Ich habe zwar schon Ohren, Augen, Füße, Hände, Bauch und Haare für die anderen Zwei, aber sie sind doch größer als ich dachte (13 cm hoch und 16 cm lang). Daher wird es erstmal bei Einem bleiben. Aber der ist schon ziemlich niedlich. When I saw the crochet patterns of mala designs I immediately fell in love with the „tree monkeys “ You just need single crochet and if you count and highlight the beginning of each row it is really easy. The pattern is german but I thinnk if you can crochet you should get it. Before I started I wanted to crochet …

Ammonit am Strand

Im letzten Jahr habe ich auf dem Neuhausener Weihnachtsmarkt am Rotkreuzplatz in München diesen Ammoniten  gekauft. Schon faszinierend, dass sie über 65 Millionen Jahre alt sind. Da machte es dann auch nichts, dass er noch ein Jahr in meiner Schublade schlummerte. Sie erinnern mich immer an Meer und Strand. Und dahin sollte er auch zurück… Jetzt hat er es aber doch nur bis zum Strand geschafft und nicht zurück ins Wasser. Eigentlich sollte gegenüber der Steine (Süßwasserperlen) noch eine Welle entstehen. Es gab auch einige in unterschiedlichen Blautönen und Formen. Aber irgendwie passte keine so richtig und so blieb er im Sand. Die andere Hälfte landet dann vielleicht im Wasser. Kennt ihr das Buch Kunstformen aus dem Meer von Ernst Haeckel? Wenn nicht müsst ihr euch unbedingt mal bei Googles Bildersuche die Zeichnungen anschauen. So schön. Last year I bought that ammonite at the christmas market in Neuhausen Munich. I find it fascinating that they are older than 65 million years. Because of that it did not matter that it was buried in my cupboard …

Avatar

Wie aus Kleine Kostbarkeiten marieLuLu wurde…oder Umzug Teil 3

Als ich im Juli 2012 bei Blogger anfing zu bloggen, war ich schon einige Zeit vorher auf der Suche nach einem passenden Namen für mein Projekt gewesen. Ich entschied mich für „Kleine Kostbarkeiten“ . Zu dem Zeitpunkt gab es noch keinen Blog, geschweige denn eine Webseite, mit diesem Namen. Ich weiß noch, dass ich damals darüber nachgedacht hatte, mir die Domain zu sichern. Fand das aber irgendwie übertrieben. Schließlich wollte ich erst einmal anfangen. Blogger und ich waren von Anfang an keine guten Freunde, da sich häufig Einstellungen nicht nach meinem Geschmack vornehmen lassen wollten. Ob ich da nun zu kompliziert bin, oder Blogger zu unflexibel ist darüber darf sich jeder sein eigenes Bild machen. Nachdem ich dann bei Bine von waseigenes gelesen hatte wie sie von Blogger auf ihre eigene Domain umgezogen ist, wollte ich auch. Als ich dann meine Wunschdomain erwerben wollte, gab es sie natürlich nicht mehr und auch keine Variationen davon. Da hatte mich dann die harte Wirklichkeit des WWW eingeholt. So richtig Lust mich mit Blogger auseinander zu setzen hatte …

Umzug und neues Zuhause

Nachdem ich nicht nur für mich eine neue Wohnung gefunden habe und nun auch endlich umgezogen bin (das ist auch der Grund für meinen vernachlässigten Blog), war es Zeit ein neues Heim für alle meine Schätze zu finden…Am liebsten hätte ich einen von diesen alten Nähgarnschränken gehabt, die leider unbezahlbar sind und bei uns allen Schnappatmung verursachen. Glücklicherweise gibt es aber den  ALEX  eine unglaubliche praktische Alternative eines bekannten schwedischen Möbelhauses. Genauso praktisch wie er ist, sieht er leider auch aus …Da er aber in mein Wohnzimmer einziehen sollte, war mir praktisch nicht genug! Ich warne jeden, der es selber ausprobieren möchte. Traut keinem DIY-YouTube-Video, das behauptet Decopatch sei kinderleicht. Jeder der irgendwann mal versucht hat, eine dieser Servietten auf denen ein ganzes Bild ist faltenfrei und ohne Zerreißen , auf einen Dachziegel zu bringen, weiß dass das ein Ding der Unmöglichkeit ist. Ja, das war mal sehr in und durfte vor keinem Ferienhaus an der Ostsee fehlen. Für mein Projekt gilt leider das Selbe… Ich hätte natürlich vorher an 37 Pappmaché Giraffen, Tigern und …